Polizei fasst 33-Jährigen nach Schüssen in Jugendschutzeinrichtung

Die Polizei in Rheinland-Pfalz hat einen Mann gefasst, der nach Schüssen in einer Jugendschutzeinrichtung auf der Flucht war. Sie stellten den 33-Jährigen und seine Ehefrau in einem Hotel in Koblenz. Der Mann hatte gestern in der Einrichtung mit einer Schreckschusspistole Richtung Decke gezielt, zwei Frauen gefesselt und war nach etwa drei Stunden geflohen. Die Ermittler gehen davon aus, dass er seine von ihm getrennt lebende Frau zwang, mitzukommen. Bei dem Treffen ging es um das Sorgerecht für den gemeinsamen Sohn.