Polizei: Flüchtling legt wohl Brand in Asylbewerberheim

Ein Feuer in einer Asylunterkunft in Schwäbisch Hall hat sieben Menschen verletzt, einen von ihnen schwer. Dieser Mann steht laut Polizeisprecher Klaus Hinderer unter Verdacht, das Feuer in der Nacht gelegt zu haben. «Die Gründe dafür sind aber noch völlig unklar», sagte er. Der Verdächtige war zunächst nicht vernehmungsfähig und erlitt neben einer Rauchgasvergiftung auch Brandverletzungen, wie Hinderer erklärte. Die sechs anderen Verletzten kamen bis zum Mittag wieder aus dem Krankenhaus. Das Asylbewerberheim ist fürs Erste allerdings nicht mehr bewohnbar.