Polizei: Fünf Verletzte bei Axt-Angriff in Zug

Bei dem Axt-Angriff in einem Regionalzug bei Würzburg sind nach Angaben der Polizei fünf Menschen verletzt worden. Zwei von ihnen schweben noch in Lebensgefahr, wie der Würzburger Polizeipräsident Gerhard Kallert bei einer Pressekonferenz im Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte. Der 17-Jährige Täter war am Abend mit einer Axt und einem Messer auf Fahrgäste in einem Regionalzug bei Würzburg-Heidingsfeld losgegangen. Er wurde von der Polizei erschossen.