Polizei geht bei Blitz-Marathon europaweit auf Raser-Jagd

Die Polizei will Rasern am 16. April in Deutschland und vielen anderen Ländern das Leben schwer machen. Erstmals beteiligen sich 21 europäische Länder an dem sogenannten Blitz-Marathon.

Polizei geht bei Blitz-Marathon europaweit auf Raser-Jagd
Inga Kjer Polizei geht bei Blitz-Marathon europaweit auf Raser-Jagd

Das kündtigte der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD), an. In Deutschland sollen mehr als 13 000 Beamte an über 7000 Stellen kontrollieren. Ziel sei es, ein Zeichen gegen Raserei zu setzen.

Im vergangenen Jahr starben 3350 Menschen bei Verkehrsunfällen in Deutschland. Häufigste Ursache für Unfälle ist zu hohe Geschwindigkeit. Der Blitz-Marathon beginnt um 6.00 Uhr und soll auf Vorschlag Nordrhein-Westfalens anders als früher schon um Mitternacht enden.