Polizei geht in Kairo gewaltsam gegen Anti-Mubarak-Proteste vor

Bei Protesten in der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind ein Mensch getötet und neun weitere verletzt worden, das sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums dem Sender CNN. Ägyptische Sicherheitskräfte waren mit Gewalt gegen Proteste von Gegnern des früheren Staatschefs Mubarak vorgegangen. Ausgangspunkt der Demonstrationen war die Einstellung eines Prozesses gegen Mubarak. Er war angeklagt, eine Mitschuld am Tod von über 800 Demonstranten in der Zeit der Revolution im Jahr 2011 zu tragen.