Polizei geht in Kairo mit Gewalt gegen Anti-Mubarak-Proteste vor

Nach der Einstellung des Prozesses gegen Ex-Präsident Husni Mubarak sind ägyptische Sicherheitskräfte in Kairo mit Gewalt gegen Proteste von Gegnern des früheren Staatschefs vorgegangen. Dabei hätten sie in der Nähe des Tahrir-Platzes Tränengas gegen die Demonstranten eingesetzt, berichtete die ägyptische Internetseite Al-Masry al-Youm. Dutzende seien festgenommen worden. Sicherheitskräfte hätten die Mubarak-Gegner gejagt, hieß es weiter. Ein Strafgericht in Kairo hatte zuvor die Anklage gegen Mubarak wegen des Todes von mehr als 800 Demonstranten fallengelassen.