Polizei gibt Entwarnung in Austin - Kein Amoklauf

Nach den Schüssen in der US-Stadt Austin geht die Polizei von zwei separaten Vorfällen aus. Diese hätten sich in der Nähe voneinander ereignet, deshalb sei zunächst ein möglicher Amokschütze befürchtet worden. Dies sei aber nicht Fall, sagte Polizeisprecher Brian Manley. Eine Frau war am Morgen in der texanischen Stadt getötet, mehrere Menschen waren verletzt worden. An beiden Tatorten sei die Lage inzwischen unter Kontrolle. Über die genaueren Hintergründe war zunächst nichts bekannt.