Polizei in Bayern findet in Haus tote und verwahrloste Hunde

Die Polizei in Bayern hat acht unterernährte und vier tote Hunde in einem Haus gefunden. Die Doggen seien von einer 65-jährigen Frau unter widrigen Bedingungen gehalten worden. Das Haus gilt als nicht bewohnbar, die toten Hunde lagen verwest im Keller. Laut Polizei waren bei der Durchsuchung auch Mitarbeiter des Veterinäramts, des Gesundheitsamts und eines Tierschutzvereins dabei. Gegen die 65-Jährige wird wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz ermittelt, die acht noch lebenden Doggen kamen ins Tierheim.