Polizei in Hamburg löst nach Zusammenstößen linksextreme Mai-Demo auf

Kurz nach dem Beginn einer linksextremen Mai-Demonstration in Hamburg ist es zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Wegen fortgesetzter Straftaten aus dem Aufzug heraus wurde die Versammlung aufgelöst. An einer zweiten Demonstration im Stadtteil Altona beteiligten sich bis zu 1000 Menschen. Dort wurden Feuerwerkskörper gezündet. Auch bei der sogenannten revolutionären 1.-Mai-Demonstration in Berlin-Kreuzberg gab es Zwischenfälle. Vereinzelt wurden Steine auf Polizeiautos geworfen. Aus der Menge heraus wurden auch Knallkörper und bengalische Feuer gezündet.