Polizei in Kalifornien erschießt 30 Jahre alten Schwarzen

Erneut hat eine Polizeistreife in den USA einen unbewaffneten Schwarzen erschossen. Nach Angaben aus der Familie soll das Opfer psychisch krank gewesen sein. Die Behörden in der Gegend von San Diego befürchten Proteste. In den vergangenen Monaten hatte es in den USA immer wieder Demonstrationen wegen überzogener Polizeigewalt gegen Schwarze gegeben. Die Schwester des 30-Jährigen hatte die Polizei informiert, nachdem ihr Bruder ziellos umhergerannt sei. Nach Angaben der Polizei hatte der Mann auf Aufforderung nicht sofort die Hand aus der Hosentasche genommen.