Polizei lässt Gruppe mutmaßlicher Dschihad-Unterstützer auffliegen

Festnahmen und Wohnungsdurchsuchungen: Die Polizei in Nordrhein-Westfalen ist am Morgen gegen eine Gruppe mutmaßlicher Islamisten vorgegangen. In Köln und Umgebung wurden neun Männer im Alter zwischen 22 und 58 Jahren festgenommen. Mit Einbrüchen vor allem in Kirchen und Schulen sollen sie die Ausreise von kampfeswilligen Gesinnungsgenossen finanziert und islamistische Kämpfer in Syrien unterstützt haben. Außerdem wurden die Wohnungen von 20 Verdächtigen durchsucht. Sie sollen gefälschte Pässe besorgt und Geld oder Sachleistungen für die Dschihadisten geschickt haben.