Polizei rüstet sich für Hooligan-Demo

Mit einem Großaufgebot rüstet sich die Polizei für die umstrittene Anti-Islamismus-Demonstration von Hooligans und Rechtsextremisten.

Polizei rüstet sich für Hooligan-Demo
Alexander Körner Polizei rüstet sich für Hooligan-Demo

Zur Kundgebung der Gruppe «Hooligans gegen Salafisten» (HoGeSa) werden mehr als 5000 Teilnehmer in Hannover erwartet. Von der ursprünglich geplanten 17 Gegendemonstrationen seien 8 von den Anmeldern wieder abgesagt worden, sagte eine Polizeisprecherin am Samstagmorgen. Die Beamten stellen sich auf Ausschreitungen ein. Seit 8.00 Uhr besteht ein Verbot von Glasflaschen, Pyrotechnik und Alkohol in Zügen und auf Bahnhöfen rund um Hannover. Bahnreisende würden stichpunktartig kontrolliert, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.