Polizei: Ruhige Nacht in Hamburg nach Innenausschuss-Sitzung

Nach der Sitzung des Innenausschusses der Bürgerschaft in Hamburg zu den Krawallen im Schanzenviertel ist es in der Hansestadt in der Nacht ruhig geblieben. Das sagte ein Sprecher der Polizei. Die vorweihnachtlichen Krawalle waren in der Sitzung erstmals politisch aufgearbeitet worden. Innensenator Michael Neumann verteidigte dabei das Vorgehen der Polizei und die Einrichtung eines sogenannten Gefahrengebietes in St. Pauli, Teilen von Altona und im Schanzenviertel. Die Polizei kann seit 2005 Gefahrengebiete einrichten und dort alle Bürger verdachtsunabhängig kontrollieren.