Polizei räumt Barrikaden der Demokratiebewegung in Hongkong weg

Nach 75 Tagen ist Schluss: In Hongkong hat die Polizei die Straßenblockaden der Demokratiebewegung beendet und alle Sperren und Zelte weggeräumt. Die Räumung verlief ohne Ausschreitungen, die Polizei nahm jedoch hunderte Demonstranten fest. Auch nach dem Ende der Blockade planen die Studenten weitere Aktionen für mehr Demokratie. Die Demonstranten fordern freie Wahlen. Hongkong gehört zu China, wird aber als eigenes Territorium nach dem Grundsatz «ein Land, zwei Systeme» autonom verwaltet.