Polizei sieht hinter manipuliertem Marzipan Erpressung

Bei den an einer Kieler Grundschule gefundenen manipulierten Marzipanherzen handelt es sich nach Polizeiangaben um einen Fall schwerer Erpressung gegen ein Unternehmen aus Kiel. Wie das Landeskriminalamt mitteilte, sprach ein Unbekannter am Morgen erneut Drohungen gegen Schulen in Kiel aus. Deshalb wurden drei Schulen gesperrt und durchsucht, der Kampfmittelräumdienst und Spürhunde waren im Einsatz. Gegen welches Unternehmen sich die Erpressung richtet, blieb zunächst unbekannt.