Polizei und Politik schockiert über Missbrauch in Silvesternacht

Polizei und Politik sind schockiert über die vielfachen Übergriffe auf Frauen rund um den Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht. Es sei ein unerträglicher Zustand, dass mitten in der Stadt solche Straftaten begangen würden, sagte Polizeipräsident Wolfgang Albers. NRW-Innenminister Ralf Jäger reagierte scharf auf die Übergriffe. Es sei nicht hinzunehmen, dass sich nordafrikanische Männergruppen organisierten, um wehrlose Frauen mit sexuellen Attacken zu erniedrigen, sagte er dem Kölner «Express». Deshalb sei es notwendig, dass die Polizei zur Abschreckung Präsenz zeige.