Polizei vereitelt womöglich rechtsextremen Anschlag in Franken

Mit einer Razzia gegen eine rechtsextreme Gruppierung in Franken haben Polizei und Staatsanwaltschaft womöglich einen Anschlag verhindert. Das bestätigte Innenminister Joachim Herrmann dem Bayerischen Rundfunk. «Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen stehen die Täter unter anderem in Verdacht, eine kriminelle Vereinigung gebildet zu haben», hieß es auch in einer Mitteilung seines Ministeriums. Drei Mitglieder der Gruppierung waren verhaftet worden. Die Männer hatten laut BR kiloweise Feuerwerkskörper aus Osteuropa bestellt.