Polizei will Details zur Lidl-Erpressung mitteilen

Zu den Festnahmen mutmaßlicher Erpresser des Discounters Lidl wollen Polizei und Staatsanwaltschaft heute Details mitteilen. In einer Pressekonferenz sollen die Ermittler auch Stellung nehmen zu Medienberichten, denen zufolge es bereits im April eine Explosion in der Leergutannahmestelle einer Lidl-Filiale bei Recklinghausen gegeben hatte. «Bild» und WDR hatten berichtet, dass das Erpresserduo danach mit weiteren Anschlägen gedroht und eine Million Euro gefordert haben soll.