Polizeichef: Rettung für Geiseln in Nairobi ist nah

Der Chef der kenianischen Spezialeinsatzkräfte hat am Sonntagabend Blogger und Nutzer von Sozialen Medien gebeten, die Geiseln im Einkaufszentrum Westgate über ihre nahende Rettung zu informieren.

Die Botschaft des Polizeichefs David Kimaiyo kam wenige Stunden, nachdem Sicherheitskräfte und Scharfschützen weiter in das Gebäude vorgedrungen waren. Rund ein Dutzend islamistischer Angreifer hielten dort seit Samstag eine unbestimmte Anzahl Geiseln fest. Bei dem Angriff mit Schusswaffen und Handgranaten waren nach Angaben des roten Kreuzes mindestens 68 Menschen ums Leben gekommen.

Ein Blogger, der mit den Geiseln in Kontakt stand, teilte im Kurznachrichtendienst Twitter mit, die Extremisten hätten am Abend weitere Geiseln ermordet und aus einem Fenster geworfen, nachdem Helikopter der Polizei auf dem Dach des Einkaufszentrums gelandet seien. Mehr als 200 Menschen würden derzeit noch vermisst, hieß es. Für diese Angaben gab es jedoch zunächst keine Bestätigung.