Polizeieinsatz in Chemnitz wegen Verdacht auf Sprengstoffanschlag

Wegen eines möglicherweise geplanten Sprengstoffanschlags hat die Polizei in Chemnitz mit einem Großaufgebot ein Wohngebiet durchsucht. Ein Plattenbauviertel wurde weiträumig abgesperrt und teilweise geräumt. Die Polizei stürmte eine Wohnung. Eine Explosion, die dabei zu hören war, war Teil der Zugriffsmaßnahme, wie die Polizei auf Twitter berichtete. Dabei wurde ein gesuchter Verdächtiger offensichtlich nicht gefasst. Die Hintergründe des Großalarms sind noch unklar. Ein LKA-Sprecher sagte, es habe einen Hinweis vom Verfassungsschutz gegeben.