Polizeieinsatz nach Terroranschlag in Jakarta beendet

Nach dem Anschlag in der indonesischen Hauptstadt Jakarta hat die schwer bewaffnete Anti-Terror-Polizei ihren Einsatz beendet. Gerüchte, dass sich Attentäter in Gebäuden verschanzten und womöglich Geiseln festhielten, bestätigten sich nicht. Die Polizei sprach von vier Attentätern, der Minister für Sicherheitsfragen von fünf. Sieben Menschen kamen ums Leben. Wer hinter den Anschlägen steckte, ist noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen der deutschen Botschaft sind keine Deutschen zu Schaden gekommen.