Polizeigewalt in Istanbul nach Tod von jungem Demonstranten

Nach dem Tod eines Demonstranten in der Südtürkei ist es bei regierungskritischen Protesten in Istanbul wieder zu schweren Zusammenstößen gekommen. Auf der zentralen Einkaufsmeile ging die Polizei mit großer Härte gegen Hunderte zumeist friedliche Demonstranten vor. Die Sicherheitskräfte setzten laut Augenzeugen Tränengas und Wasserwerfer ein. Polizisten schossen außerdem mit Plastikgeschossen auf Demonstranten und unbeteiligte Umstehende. Aus den Reihen der Protestbewegung wurden Feuerwerkskörper gezündet.