Polizeigewerkschaft fordert nach Misshandlung mehr Geld für Kommunen

Nach der Misshandlung eines Flüchtlings in einer Notunterkunft hat die Deutsche Polizeigewerkschaft von Bund und Ländern mehr Unterstützung für die Kommunen gefordert. Diese müssten in die Lage versetzt werden, eine größere Zahl von Flüchtlingen aufnehmen zu können, sagte ihr Vorsitzender Rainer Wendt bei n-tv. Mit dem vorhandenen Personal gehe das nicht immer. Deshalb sei es notwendig, private Unternehmen zu beschäftigen. Man müsse sie sorgfältig auswählen und überwachen und dafür brauche es Personal.