Polizeigewerkschaft: IS will Flüchtlinge in Verruf bringen

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat angesichts der jüngsten Anschlagspläne auf die Düsseldorfer Innenstadt davor gewarnt, Flüchtlinge unter Generalverdacht zu stellen. Es sei ganz offensichtlich die Strategie des IS, Flüchtlinge zu diskreditieren, indem die Terrororganisation eigene Leute als Asylbewerber nach Europa einschleuse, sagte Wendt der dpa in Berlin. «Nötig wäre das nicht. Der IS hat viel Geld und könnte andere Wege nutzen.» Die Terrororganisation tue es trotzdem, um gezielt Flüchtlinge in Misskredit zu bringen.