Polizistenmörder in Frankreich berief sich laut Bericht auf IS

Nach der Tötung eines französischen Polizisten soll sich der Täter auf die Terrororganisation IS berufen haben. Das habe der Mann bei Verhandlungen mit der Polizei gesagt, berichtete AFP. Die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft habe den Fall an sich gezogen. Der Bewaffnete hatte einen Polizisten getötet und sich anschließend in dessen Wohnung in Magnanville im westlichen Umland von Paris verschanzt. Spezialeinheiten erschossen ihn. In der Wohnung lag auch die Leiche der Lebensgefährtin des Polizisten.