Polnische Tapas-Bars im Trend

Pierogi, Hering in Öl oder Schweinefüße in Aspik - dazu viel Wodka: Auch die Polen haben ihre landestypischen Tapas. Die «Przekaski» (Pschekonski) genannten Snacks sind hier rustikaler als in Spanien - und die Getränke hochprozentiger.

Polnische Tapas-Bars im Trend
Natalie Skrzypczak Polnische Tapas-Bars im Trend

Das ursprüngliche Arme-Leute-Essen kam in Polens Kneipen nach dem Zweiten Weltkrieg auf den Tisch - heute sind die Bars mit den deftigen Köstlichkeiten und dem kalten Wodka wieder angesagt. Zahlreiche Przekaski-Bars eröffneten in den vergangenen Jahren unter anderem in Warschau, Krakau und der Kulturhauptstadt Breslau.

Neben den typischen Speisen sind auch der schnelle Service und die günstigen Preise bei den Polen sehr beliebt. Viele der Lokale haben rund um die Uhr geöffnet und ziehen vor allem Nachtschwärmer an.