Portugal nimmt Abschied von Manoel de Oliveira

Der Tod des Filmemachers Manoel de Oliveira hat Portugal in Trauer versetzt. Staatspräsident Aníbal Cavaco Silva bezeichnete den Regisseur als ein «Vorbild für die jüngeren Generationen».

Portugal nimmt Abschied von Manoel de Oliveira
Alberto Estevez Portugal nimmt Abschied von Manoel de Oliveira

De Oliveira war am Donnerstag im Alter von 106 Jahren in seiner Heimatstadt Porto im Norden des Landes gestorben. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Lusa meldete, sollte De Oliveira am Freitag in Porto beigesetzt werden.

Die Regierung hatte eine zweitägige landesweite Trauer angeordnet. Ministerpräsident Pedro Passos Coelho sagte, die portugiesische Kultur habe eine ihrer bedeutendsten Figuren verloren. Der Chef der Mitte-Rechts-Regierung kündigte an, dass er am Nachmittag an der Trauerfeier in der Cristo-Rei-Kirche in Porto teilnehmen werde.