Post-Chef kritisiert Betriebsversammlungen vor Nikolaustag

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post, Frank Appel, hat die für heute angekündigten Betriebsversammlungen in Paketzentren kritisiert.

«Mich wundert schon, dass man ausgerechnet vor dem Nikolaustag, an dem alle Kinder auf ihre Geschenke warten, eine Betriebsversammlung abhält», sagte Appel der Zeitung «Tagesspiegel». «Man könnte das auch zu einem beliebigen anderen Zeitpunkt machen.» Er sei aber zuversichtlich, dass die Post-Mitarbeiter alles geben würden, um die Folgen abzumildern.

Bundesweite Betriebsversammlungen sollen am späten Nachmittag die Arbeit in mehr als 30 Paketzentren der Post für Stunden lahmlegen. In der Folge rechnet die Gewerkschaft Verdi ab dem Nikolaustag mit erheblichen Beeinträchtigungen bei der Paketzustellung. Mit den Betriebsversammlungen will die Gewerkschaft gegen die aus ihrer Sicht zu hohe Zahl von befristeten Arbeitsverträgen protestieren. Die Post hatte die Vorwürfe zurückgewiesen und den Initiatoren der Aktion vorgeworfen, dem Unternehmen zu schaden.