Fieberhafte Suche nach Sechsjährigem in Potsdam

Mit einem Hubschrauber, Hunden und Tauchern sucht die Polizei in Potsdam einen verschwundenen Jungen.

Fieberhafte Suche nach Sechsjährigem in Potsdam
Bernd Settnik Fieberhafte Suche nach Sechsjährigem in Potsdam

Der kleine Elias hatte die Wohnung im Stadtteil Schlaatz am Mittwoch gegen 17.00 Uhr verlassen, um draußen in Sichtweite der Wohnung zu spielen, wie die Polizei in Brandenburg mitteilte.

Neben Dutzenden von Polizisten halfen auch etwa 30 Freiwillige bei der Suche. Sie waren einem Aufruf der Mutter gefolgt.

Die Polizei geht bisher von einem Unglück aus. Es werde befürchtet, dass sich der Sechsjährige in einer Situation befinden könnte, in der er Hilfe braucht. Zwei Stunden, nachdem Elias die Wohnung verlassen hatte, hatte die Mutter ihn als vermisst gemeldet. Er sei noch nie fortgeblieben, ohne sich abzumelden, sagte die Polizeisprecherin.

Einen Zusammenhang mit der verschwundenen Inga aus Schönebeck in Sachsen-Anhalt schloss die Sprecherin zunächst aus. Nach der seit dem 2. Mai vermissten Fünfjährigen war am Mittwoch auch in Brandenburg vergeblich mit Hunden gesucht worden.