Präsidentenwahl in Österreich ist nun Fall für die Justiz

Die Wahl des Staatsoberhaupts in Österreich muss möglicherweise wiederholt werden. Die rechte FPÖ hat die Wahl wegen zahlreicher Hinweise auf «Unregelmäßigkeiten, Ungereimtheiten und Pannen» beim Verfassungsgerichtshof angefochten. Das Gericht muss nun binnen vier Wochen entscheiden, ob der unterlegene Bewerber der Rechtspopulisten, Norbert Hofer, eine zweite Chance erhält. Bei der Stichwahl am 22. Mai hatte der von den Grünen unterstützte Alexander Van der Bellen am Ende nur rund 30 000 Stimmen mehr als Hofer.