Präsidentin Rousseff bei Großeinsatz gegen Zika-Virus in Rio

Brasiliens Staatschefin Dilma Rousseff hat persönlich am Start des Großeinsatzes gegen das Zika-Virus teilgenommen. Die Präsidentin besuchte heute Häuser in Rio de Janeiro und erklärte den Bewohnern, dass die Mückenart, die den Erreger verbreitet, ihre Eier auch in kleinen Pfützen ablegt und sich so vermehrt. Rund 220 000 Soldaten verteilten auch Flugblätter zum Zika-Virus. In Brasilien schätzen die Behörden die Zahl der Zika-Infektionen auf 500 000 bis 1,5 Millionen.