Präventionstag: Integration gegen Kriminalität

Die beste Vorbeugung gegen das Abrutschen von Migranten in die Kriminalität ist nach Ansicht von Experten eine gelungene Eingliederung in die Gesellschaft.

Präventionstag: Integration gegen Kriminalität
Frank Rumpenhorst Präventionstag: Integration gegen Kriminalität

«Wir müssen jetzt in den Kommunen Vorbereitungen treffen, dass es möglichst wenig Kriminalität gibt», sagte der Geschäftsführer des Deutschen Präventionstages, Erich Marks, heute in Magdeburg.

Der Präventionstag ist der größte europäische Kongress zur Kriminalitätsvorbeugung. Zu der Tagung kamen mehr als 2200 Experten und Verantwortliche in die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts. «Es ist wichtig, dass alle, die in Kommunen in irgendeiner Weise zuständig sind, an Runden Tischen überlegen, was an Angeboten nötig ist», fügte Marks hinzu.

Der Kongress richtet sich an Verantwortliche für die Präventionsarbeit von Kommunen, der Polizei- und Justizbehörden, der Kirchen sowie von Vereinen und Verbänden. Nach den Worten von Marks hat der Präventionstag ein Online-Portal für den Austausch von Ideen und konkreten Projekten organisiert.