Preisträger Satyarthi: «Auszeichnung für Millionen Kinder»

Der frisch gekürte Friedensnobelpreisträger Kailash Satyarthi widmet seine Auszeichnung den Kinderarbeitern, für deren Rechte er seit Jahrzehnten kämpft. «Mit diesem Preis finden die Stimmen von Millionen von Kindern Gehör - Stimmen, die bislang nicht gehört wurden», sagte Satyarthi dem indischen Nachrichtensender NDTV.

«Meine beschränkten und bescheidenen Bemühungen haben es auch mit ermöglicht, dass die Stimmen von Millionen von Kindern, die in Sklaverei leben, gehört werden konnten», fuhr der 60-Jährige fort.

Die Auszeichnung könne alle Menschen in Indien glücklich machen, sagte Satyarthi. «Es ist eine Ehre für die 1,25 Milliarden Inder. Es ist das erste Mal, dass ein Inder den Friedensnobelpreis gewonnen hat.» Satyarthi hatte zusammen mit der pakistanischen Aktivistin Malala Yousafzai den Preis 2014 gewonnen.