Prinz Harrys Südpol-Expedition aus Sicherheitsgründen unterbrochen

Die Südpol-Expedition von Prinz Harry mit drei Teams von kriegsversehrten Soldaten ist aus Sicherheitsgründen in ihrer ursprünglichen Form gestoppt worden. Das teilte die Organisation «Walking With the Wounded» mit. Anstatt den südlichsten Punkt der Erde im Wettstreit als drei Teams zu erreichen, würden die Teilnehmer den Trek nun als «ein Team» fortsetzen und gemeinsam ankommen. Das Terrain sei viel schwieriger als sie erwartet hätten, sagte der Expeditionsleiter. Die Teams seien «sehr, sehr müde.» Ihre Kräfte dürften nicht überstrapaziert werden.