Probewohn-Aktion in Sachsen zieht vor allem Ältere an die Neiße

 200 überwiegend ältere Umzugswillige wollen eine Woche im sächsischen Görlitz probewohnen. Das städtische Wohnungsunternehmen Kommwohnen hat die Aktion «Probewohnen» zum dritten Mal gestartet, um Auswärtige für einen Umzug in Deutschlands östlichste Stadt zu begeistern. Unter den Bewerbern sind Menschen unter anderem aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. In Görlitz steht etwa jedes fünfte Gebäude leer. 2009 ging das Probewohnen mit 24 Bewerbern in die erste Runde, ein Jahr später gab es über 250 Bewerbungen.