Problemland Bosnien-Herzegowina wählt

In Bosnien-Herzegowina haben die Parlaments- und Präsidentenwahlen begonnen. 3,3 Millionen Bürger sind stimmberechtigt. Nach allen Meinungsumfragen dürfte die Wahlbeteiligung wegen der von der Politik enttäuschten Wähler gering ausfallen. Größere politische Verschiebungen sind nicht zu erwarten. Die USA und die EU hatten die Wähler indirekt aufgefordert, die langgedienten Politiker wegen Untätigkeit und Korruption abzuwählen.