Proeuropäische Führung der Ukraine spricht von Wahlsieg

Die prowestlichen Kräfte in der Ukraine sehen sich nach der Parlamentsneuwahl als Gewinner und in ihrem Streben nach einem EU-Beitritt bestätigt. Das proeuropäischen Lager kommt nach Prognosen zusammen auf mehr als 60 Prozent der Stimmen. Offiziell sind die Ergebnisse aber noch nicht. Es war auch die erste Wahl ohne die von Russland annektierte Krim und Teile der abtrünnigen Gebiete Donezk und Lugansk, die von prorussischen Separatisten kontrolliert werden. Dort konnte mehr als die Hälfte der Stimmberechtigten nicht wählen.