Prognose: Weltstahlmarkt auf Wachstumskurs

Die weltweite Stahlnachfrage soll auch im kommenden Jahr weiter wachsen.

Prognose: Weltstahlmarkt auf Wachstumskurs
Bernd Thissen Prognose: Weltstahlmarkt auf Wachstumskurs

Nach einem erwarteten Plus um 3,1 Prozent auf 1,48 Milliarden Tonnen in diesem Jahr geht der Weltstahlverband nach einer bei seiner Jahrestagung in Sao Paulo vorgelegten Prognose für 2014 von einem Zuwachs von 3,3 Prozent auf 1,52 Milliarden Tonnen aus.

Noch im vergangenen Jahr hatte der Weltmarkt für Walzstahlerzeugnisse lediglich um zwei Prozent zugelegt. «Trotz der insgesamt verhaltenen Weltkonjunktur bleibt die globale Stahlnachfrage auf Wachstumskurs», sagte der Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, Hans Jürgen Kerkhoff, laut einer Mitteilung. Kerkhoff ist auch Vorsitzender des ökonomischen Komitees des Weltstahlverbands. Für Deutschland rechnen die Experten nach einem Rückgang der Stahlnachfrage in diesem Jahr um 1,6 Prozent im kommenden Jahr mit einem Wachstum von rund drei Prozent.

Die Stahlunternehmen in Deutschland bewegten sich jedoch weiter in einem «außerordentlich schwierigen Marktumfeld», so Kerkhoff. Die Situation der deutschen Stahlkocher sei weiter von einem intensiven Preiswettbewerb und relativ hohen Rohstoffkosten geprägt. Weltweit sei das Wachstum sehr ungleich verteilt. Während im kommenden Jahr in China ein etwas verlangsamtes Wachstum erwartet werde, stünden die Zeichen in anderen Märkten wie etwa in den USA und der Europäischen Union auf Erholung.