Programmierer-Plattform GitHub bekommt 250 Millionen Dollar

Software bestimmt immer mehr Lebensbereiche - und für Programmierer ist die Internet-Plattform GitHub eine wichtige Anlaufstelle. Mehrere Kapitalgeber steckten nun 250 Millionen Dollar in das Unternehmen, wie das «Wall Street Journal» berichtete.

Auf GitHub können Programmierer gemeinsam an Projekten arbeiten und Code speichern, es ist ein Online-Netzwerk für Coder. Investoren prognostizieren für Plattformen wie Github eine große Zukunft. Deshalb hat Google unlängst mit seinen «Cloud Source Repositories» einen Konkurrenten zu Github gestartet.

Rechnet man das Engagement der Investoren hoch, kommt eine Bewertung von GitHub in Höhe von insgesamt zwei Milliarden Dollar zustande, schreibt das «Wall Street Journal». Damit schließt GitHub in die exklusive Riege der Internet-Unternehmen auf, die schon vor einem Börsengang für milliardenschwere Firmen gehalten werden. Das Technologie-Blog TechCrunch berichtete, GitHub wolle mit dem Geld sein Geschäft international ausbauen.

GitHub wurde 2008 gegründet und hat nach eigenen Angaben 10 Millionen Nutzer. Ein zentrales Prinzip ist, dass der Code von Software offen gelegt wird und von Nutzern gemeinsam bearbeitet werden kann («open source»). GitHub organisiert die einzelnen Versionen von Projekten übersichtlicher und ermöglicht Austausch und Vernetzung. Damit hat die Seite eine wichtige Rolle für viele Entwickler. Allerdings gab es jüngst Vorwürfe einer ehemaligen Mitarbeiterin, dass das Arbeitsklima bei dem Unternehmen frauenfeindlich sei.