Protest gegen Veröffentlichung angeblicher Wahlprognosen in Athen

Die konservative griechische Partei Nea Dimokratia (ND) hat am Sonntag gegen die Veröffentlichung angeblicher Wahlprognosen auf griechischen und internationalen Internetseiten protestiert.

Die Veröffentlichung sei eine «noch nie dagewesene, miese Aktion», hieß es in einer Mitteilung der Partei. Ziel derjenigen, die diese Zahlen in die Welt setzten, sei es, den Willen der Wähler zu manipulieren. Die Partei von Ministerpräsident Antonis Samaras rief die Justiz des Landes auf, sofort zu intervenieren.