Proteste am Rande der EZB-Ratssitzung in Neapel

Einige tausend Menschen haben am Donnerstag am Rande der EZB-Ratssitzung in Neapel protestiert.

Proteste am Rande der EZB-Ratssitzung in Neapel
Arne Dedert Proteste am Rande der EZB-Ratssitzung in Neapel

Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, riefen die Teilnehmer Parolen wie: «Wir sind es, die für die Krise bezahlen.»

Die Organisatoren wenden sich gegen die Folgen der Anti-Krisenpolitik in Europa und die Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB). Unter den Demonstranten sind vor allem Studenten, Schüler und Arbeitslose.

Sie kritisieren unter anderem, dass junge Leute in baufälligen Gebäuden studieren müssten oder schwarz zu arbeiten, um ihr Studium fortsetzen zu können.

Die Behörden in Neapel hatten für das auswärtige Treffen der Notenbanker im Museo di Capodimonte zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Am Nachmittag (14.30) wollte EZB-Präsident Mario Draghi die Entscheidungen erläutern.