Proteste bei Wahlkampfauftakt der AfD in Mainz

Mit einer Kampfansage an alle im Landtag vertretenen Parteien hat die rechtskonservative Alternative für Deutschland am Abend in Mainz ihren Wahlkampf in Rheinland-Pfalz eröffnet. Der AfD-Landesvorsitzende Uwe Junge warf «Altparteien und Teilen der Medien» eine «einmalige Hetzkampagne» gegen seine Partei vor, «die an Intensität und Perfidität kaum noch zu überbieten ist». Vor dem mit 250 Anhängern gefüllten Kundgebungssaal protestierten etwa 300 Demonstranten. Sie warfen der AfD Rassismus vor.