Proteste gegen Flüchtlinge in Mecklenburg-Vorpommern - drei Verletzte

In Mecklenburg-Vorpommern haben am Wochenende an mehreren Orten Gegner der aktuellen Flüchtlingspolitik demonstriert. An den meist von rechten Gruppen organisierten Kundgebungen in Stralsund, Demmin, Burg Stargard, Wismar und Ueckermünde nahmen nach Angaben der Polizei mehr als 1000 Menschen teil. Bei einer Demonstration der sogenannten MV-Patrioten in Stralsund, der mit 440 Teilnehmern größten Veranstaltung, wurden drei Menschen bei Auseinandersetzungen mit linken Gruppen leicht verletzt. I