Proteste gegen Tierversuche in Brasilien - Polizeiauto angezündet

Bei Protesten gegen Tierversuche ist es in der Nähe der brasilianischen Stadt São Paulo zu Ausschreitungen gekommen. Dabei wurden ein Polizeiauto sowie zwei Fahrzeuge von TV-Sendern in Brand gesetzt. Die Polizei ging mit Tränengas und Gummigeschossen gegen die zum Teil vermummten Randalierer vor. Mitglieder des sogenannten Schwarzen Blocks hatten sich unter die Tierschützer gemischt, die vor einem Forschungsinstitut in São Roque gegen Tierversuche für die Pharmaindustrie protestierten.