Proteste in Hongkong: Lage beruhigt

Nach Angriffen organisierter Schläger auf Demonstranten und chaotischen Szenen hat sich die Lage in Hongkong wieder beruhigt. Die Polizei berichtet von 18 Verletzten, darunter sechs Polizisten. 19 Menschen wurden im Zusammenhang mit den Angriffen auf die Demonstranten festgenommen. Bei acht von ihnen vermutet die Polizei Verbindungen zu mafiaähnlichen Verbrecherbanden, Triaden genannt. Die Studentenführer haben wegen der Angriffe die für heute geplanten Gespräche mit der Regierung abgesagt.