Proteste in USA gegen Polizeigewalt

In den USA haben Tausende ihren Protest gegen Polizeigewalt mit Demonstrationen und Straßenblockaden fortgesetzt. Allein im New Yorker Bezirk Manhattan versammelten sich nach Schätzung der Polizei mehr als 2000 Bürger. Von dort zog die Menge gemeinsam über die Brooklyn-Brücke. Leidtragende waren Berufstätige, die auf ihrem Weg nach Hause stundenlange Verzögerungen in Kauf nehmen mussten. Anlass der Demonstrationen war der Beschluss einer New Yorker Geschworenenjury, einen weißen Polizisten für den Tod eines Schwarzen nicht zur Rechenschaft zu ziehen.