Proteste von Legida und Gegnern in Leipzig - Randale von Hooligans

In Leipzig haben am Abend Gegner und Anhänger des fremdenfeindlichen Bündnisses Legida demonstriert. Zeitgleich randalierten 250 vermummte, rechtsorientierte Hooligans. Sie zündeten Pyrotechnik und warfen Scheiben ein. In der Innenstadt bildeten Legida-Gegner eine Lichterkette für Weltoffenheit und Toleranz. Laut der Studentengruppe «Durchgezählt» demonstrierten dort bis zu 2800 Menschen. Legida versammelte geschätzt knapp 2000 Anhänger. Auf die Bahnstrecke Dresden - Leipzig wurde ein Anschlag verübt. Ein Signal wurde in Brand gesetzt, an zwei weiteren wurden Brandsätze entdeckt.