Protestforscher: Pegida-Bewegung hat Höhepunkt überschritten

Die islamkritische Pegida-Bewegung in Dresden hat nach Einschätzung des Protestforscher Dieter Rucht ihren Zenit erreicht und wird künftig weniger Resonanz erhalten.

«Wir haben den Höhepunkt von Pegida gesehen und er ist vielleicht schon überschritten. Pegida wird sukzessive an Zulauf verlieren», sagte Rucht am Montag in Berlin. Er hatte mit Kollegen aus Chemnitz und Bochum das Phänomen untersucht.

Es handle sich um eine «schnell aufsteigende und ich vermute auch schnell wieder sinkende Bewegung». Ob die Absage der Demonstration an diesem Montag wegen Terrordrohungen den Prozess beschleunige oder bremse, sei unklar.