Protestlager von Flüchtlingen in Dresden geräumt

Das Protestlager von Flüchtlingen vor der Dresdner Semperoper ist nach der gestrigen Attacke von Rechtsextremen nach einer Pegida-Demonstration geräumt worden. Die Asylbewerber und ihre Unterstützer bauten die Zelte weitgehend selbst ab. Zuvor waren sie vor dem Dresdner Verwaltungsgericht mit einem Eilantrag gegen die Räumungsverfügung der Stadt gescheitert. Das Zeltlager, in dem sich seit Samstag mehrere Dutzend Aktivisten und Flüchtlinge aufhielten, war gestern von Rechtsextremisten attackiert worden.