Prozess bis 2. März unterbrochen

Der Kinderporno-Prozess gegen den ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy ist nur eineinhalb Stunden nach Beginn bis zum 2. März unterbrochen worden. Der Vertagung vorausgegangen war ein Streit zwischen Staatsanwalt Thomas Klinge und Verteidiger Christian Noll.

Darin ging es um die Möglichkeit einer Einstellung gegen Geldauflage. Wiederholt hatte Noll dafür geworben, ein solches Gespräch zu führen, Klinge verlangte dafür aber vorab ein «Zeichen» Edathys, dass dieser bereit sei, eine «geständige Einlassung» abzugeben. Bis zum nächsten Termin haben beide Seiten nun Zeit, in Gesprächen eine Lösung zu suchen.